Omikron Varianten BA.4 und BA.5 sicher nachweisen

Das Infektionsgeschehen in Deutschland wird in den letzten Wochen mehr und mehr von zwei neuen Omikron Subvarianten dominiert. Diese Subvarianten BA.4 und BA.5 wurden zuerst in Südafrika nachgewiesen [1] und unterscheiden sich im Vergleich zu den bisher vorherrschenden Omikron Varianten BA.1 und BA.2 durch eine Vielzahl von Mutationen. Diese verhindern die Erkennung durch das Immunsystem und führen so zu einer schnelleren Verbreitung.

Entscheidend ist: Beide Omikron Subvarianten BA.4 und BA.5 können mit unserem Testsealabs Antigen Schnelltest weiterhin zuverlässig nachgewiesen werden. Die Mutationen der Subvarianten betreffen vor allem das Spike Protein, welches für das Eindringen in Zellen und die Erkennung durch das Immunsystem entscheidend ist. Das Nucleocapsid Protein ist in der vorherrschenden Variante BA.5 im Vergleich zu anderen Omikron Varianten nicht verändert. Die BA.4 Variante trägt lediglich eine Mutation, die Laboruntersuchungen nach keinen Einfluss auf die Erkennung des Tests hat.


Trotzdem ist es uns wichtig auch Effekte der Viruskonzentration und des Abstrich-Orts zu überprüfen und die bioinformatischen Analysen im Labor zu validieren. Deswegen haben wir bereits bei der Delta und Omikron Variante auf unser deutsches Partnerlabor der Biomex GmbH vertraut [2]. Wir halten Sie auf dem Laufenden, sobald diese Laborergebnisse auch für die neuen Omikron Subvarianten vorliegen.

Der Testsealabs Antigen Schnelltest



  • Sicherer Nachweis der Omikron-Virusvariante

  • Durchführbar als Rachen- oder Nasen-Rachenabstrich oder Abstrich im vorderen Nasenbereich

  • Evaluiert durch das Paul-Ehrlich-Institut

  • CE-zertifizierter und erstattungsfähiger Test, gelistet beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte BfArM nach Coronavirus-Testverordnung (TestV) unter der Nummer AT 082/20.

  • Entwickelt als Point of Care (POC): alle Verbrauchsmaterialien enthalten

  • Hersteller-Listung in der RAT Liste der Europäischen Kommission: Hangzhou Testsea Biotechnology Co., Ltd, JRC Database 1392




[1] Continued Emergence and Evolution of Omicron in South Africa: New BA.4 and BA.5 lineages, https://doi.org/10.1101/2022.05.01.22274406

[2] https://www.testsealabs.de/post/omikron-erkennung-unabh%C3%A4ngig-best%C3%A4tigt

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen